Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Im TV: Wickie und die starken Männer

JPEG - 32 kB
Wickies Vater ist stark wie alle Wikinger – außer Wickie...
© 2009 Constantin Film Verleih GmbH

16. August 2019

Wikinger sind stark. Aber der kleine Wickie löst Probleme lieber mit dem Köpfchen. Und als die Kinder aus dem Dorf entführt werden, sind Wickies Ideen ungeheuer wichtig!

Halvar, Wickies Vater, ist der Chef der Wikinger im kleinen Dorf Flake. Er ist unglaublich stark und mutig — aber nicht besonders helle. Wickie ist ganz anders: Er hält nichts davon, sich mit den anderen Jungs herumzuprügeln und das Kämpfen zu üben.

Er erfindet lieber Sachen, die er dann bastelt. Zum Beispiel würde seine Freundin Ylvie so gerne einmal fliegen. Sofort denkt er sich etwas aus und beginnt einen Flugdrachen zu entwerfen. Der erste Testflug geht gründlich schief: Wickie landet in den Ästen eines Baumes!

Von dort muss er Schreckliches mitansehen: Sein Dorf wird überfallen und alle Kinder werden entführt — auch Ylvie! Die Eltern wurden im Schlaf überrascht und konnten sich nicht wehren. Aber so schnell wie möglich, machen sich die Männer an die Verfolgung der Piraten mit den Drachenmasken.

Auch Wickie will dabei sein und versteckt sich auf dem Schiff. Das ist seinem Vater gar nicht recht — und tatsächlich wird auch Wickie von Halvars Erzfeind, dem Schrecklichen Sven, entführt! Aber mit seinen guten Ideen rettet Wickie nicht nur sich selbst. Ihm fällt bestimmt auch etwas ein, um die anderen Kinder zu befreien.

Wickie — und die Wikinger

JPEG - 17.7 kB
So ein Helm mit Hörnern sieht witzig aus – aber die echten Wikinger hatten ganz "normale" Helme. © 2009 Constantin
Film Verleih GmbH

Gleich vorweg: Wikinger hatten Helme, aber sie hatten NIE Hörner an ihren Helmen. Dass wir glauben, sie müssten so aussehen, liegt an »Wickie und die starken Männer«! Erfunden wurde Wickie vom schwedischen Autor Runer Jonsson. Seine Bücher mit den Abenteuern des cleveren Wikinger-Jungen erschienen in Deutschland bereits 1964.

Zehn Jahre später startete dann die Zeichentrickserie. Jeden Donnerstag zeigte das ZDF eine von insgesamt 78 Folgen von »Wickie und die starken Männer«. In den 1970er Jahren gab es noch kein Privatfernsehen und keinen Kinderkanal. Es gab sehr wenige Sendungen, die für Kinder produziert wurden. Das heißt, damals haben in Deutschland ganz viele Kinder jeden Donnerstag die Serie gesehen und am nächsten Tag mit ihren Freunden in der Schule darüber gesprochen. Frag doch mal deine Eltern, ob sie auch Wickie-Fans waren!

Auch die echten Wikinger-Boote, mit denen sie immer wieder Städte überfielen und plünderten, waren eigentlich kleiner und schmaler und deswegen sehr schnell. Aber Regisseur Bully Herbig wollte keinen Geschichtsfilm drehen, sondern seine Lieblings-Kinderserie ins Kino holen. Und deswegen hat er sich daran orientiert, wie alles damals im Zeichentrick aussah.

Allerdings ist der Film keine Parodie geworden wie »Der Schuh des Manitu« oder »(T)Raumschiff Surprise« sondern eine spannende und vor allem lustige Abenteuerkomödie. Die Autoren erfanden für den Kinofilm eine Handlung, die weder in den Romanen noch in der Zeichentrickserie erzählt wurde. Unverändert geblieben ist die Grundaussage: Köpfchen siegt über Kraft!

Wie Wikinger gemacht werden

JPEG - 27.7 kB
Bei der Premiere des Films hatten sich die Darsteller von Wickie und Ylvie besonders schick gemacht. © Constantin Film Verleih GmbH Bearbeitung: K.Sobottka

Wickie-Darsteller Jonas Hämmerle wurde jeden Morgen zum kleinen Wikinger: rotblonde Perücke, Wikingerhelm, Wikingerkluft. Fertig.

Auch die Darstellerin der Ylvie, Mercedes Jadea Diaz, musste eine Perücke tragen: "Meine braunen Haare wurden zu Zöpfen geflochten und mit Spangen unter der Perücke versteckt. Das war am Anfang total nervig. Alles hat gejuckt."

Auf diesem Bild sind die beiden bei der Premiere des Films zu sehen. Und daneben wie sie im Film aussehen: Das Lächeln ist dasselbe!

JPEG - 15.9 kB
So sieht der Darsteller von Wickie Vater Halvar ohne den angeklebten Bart aus. © Constantin Film Verleih GmbH Bearbeitung: K.Sobottka

Waldemar Kobus musste für seine Rolle als Wikingerboss Halvar eine deutlich längere Prozedur über sich ergehen lassen. In seinen echten Bart wurden Haarteile aus Büffelhaar eingearbeitet, die gemeinsam mit der schwarzen Augenklappe den größten Teil seines Gesichts verdeckten. Schon vorher hatte er für seine Rolle kräftig zunehmen müssen, damit er dem kräftigen Halvar aus der Zeichentrickserie noch ähnlicher wurde.

Über die Beziehung von Halvar zu seinem Sohn sagt er: "Jeder normal denkende Mann wäre stolz darauf, einen Sohn wie Wickie zu haben. Doch ausgerechnet dieser bekloppte Halvar, der eine große Klappe hat und lieber zuschlägt als nachdenkt, schämt sich für seinen schlauen Sohn. Er kann einfach nicht zugeben: »Junge, du bist super!« Erst als Wickie plötzlich verschwindet, merkt man, wie sehr Halvar seinen Sohn im tiefsten Herzen dann doch liebt."

JPEG - 65.9 kB
Der Bösewicht wird von Günther Kaufmann gespielt – und der ist in Wahrheit sehr nett. © Constantin Film Verleih GmbH Bearbeitung: K.Sobottka

Der Schreckliche Sven, der schlimmste Halunke auf den Weltmeeren, wird von Günther Kaufmann gespielt. Er legte für seinen Part als Schrecklicher Sven gleich 30 Kilogramm (!) zu. Allerdings nicht durch viel Essen, sondern durch einen üppigen Fett-Anzug aus Silikon. "Das war alles nicht lustig. Das Silikon rieb an meiner Haut und meinen Knochen. Ich musste ständig verarztet werden." Als er beim Drehen mit diesem schweren Anzug ins Wasser fiel, ist er sogar beinahe ertrunken! Aber er konnte rechtzeitig gerettet werden.

SuperRTL zeigt den Film am 17.08.2019 um 20:15 Uhr und wiederholt ihn am 20.08.2019 um 8:05 Uhr.


Eure Meinung dazu:

von nico korn 22. August 2011

eine 1 von mir für den film

von mara 31. Januar 2010

Wikie und die starken Männer.
TOTAL COOL.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.